Bücher

Röh, Claus-Peter; Thomas, Robert (Hg.): "Unterricht gestalten im 1. bis 8. Schuljahr der Waldorf-/Rudolf Steiner-Schulen"

Das Buch ist als Unterstützung für Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer im schöpferischen Umgang mit dem Waldorfschul-Lehrplan gedacht. Eine Fülle von Anregungen dient als Inspirationsquelle der Unterrichtsgestaltung: Arbeitshilfen für den Hauptunterricht werden mit einem Überblick über den Fachunterricht und mit zahlreichen Anregungen zur Klassenführung und zur Elternarbeit verknüpft. Wenn diese Hinweise und Erfahrungen die Entwicklung des Kindes berücksichtigen und im Klassenzimmer in ein lebendiges Ganzes gebracht werden, beginnt der Lehrplan fruchtbar zu werden. In Resonanz zur Situation des Kindes und der Schule kann Neues entstehen, das den Lehrer zu einem forschenden Lehren und Lernen befähigt.

Erschienen in: Verlag am Goetheanum, Titelnummer: 1537, ISBN: 978-3-7235-1537-2

Wiechert, Christof: «Du sollst sein Rätsel lösen …» Gedanken zur Kunst der Kinder- und Schülerbesprechung

Es mag eine Binsenwahrheit sein, dass jeder Lehrer sich darum bemühen sollte, seine Schüler zu verstehen. Denn ohne ein tiefes Verständnis des Schülers sind die Lernleistungen eher ein Zufallsprodukt. Wie soll der Unterricht gestaltet sein, wenn man die Schüler nur oberflächlich kennt? Der produktive Lehrer versucht, die Schüler zu verstehen, damit dadurch die Brücken gebaut werden können, die das Lernen über das Niveau des Zwangs oder Drills erheben. Steiners Ideal war es, dass die wöchentlich stattfindenden pädagogischen Konferenzen in den Schulen eine ständige Weiterbildung im Erlernen dieses Verstehens der Schülerpersönlichkeit darstellen sollten. Er nannte das: «Werden Sie Psychologen!» Damit ist aber keine Psychologie im landläufigen Sinne gemeint. Tatsächlich demonstrierte er diese «Kunst des Verstehen-Lernens» in den Konferenzen, an denen er selbst viele Male teilnahm. Man kann auch sagen, wenn die Aufgabe der Schule aus Erziehen und Unterrichten besteht, dann sind die Fähigkeit des Verstehens der Schüler und der daraus erfließende individualisierte Umgang in der Klassengemeinschaft das eigentliche Qualitätsmerkmal einer Schule. Im Rahmen der Pädagogischen Sektion wurden die hier skizzierten Anregungen Steiners neu aufgegriffen und daraus die Kunst der Kinder- und Schülerbetrachtung entwickelt. Sie ist als ein Qualitätsbildungsinstrument für eine Lehrergemeinschaft für die Entwicklung der Kinder und Schüler anzusehen. Ein wunderbarer Nebeneffekt dieser Tätigkeit, sofern sie im Leben einer Schule zur Gewohnheit werden durfte, ist, dass von ihr eine ungemeine Belebung des ganzen pädagogischen Geschehens in der Schulgemeinschaft ausgehen kann.

Erschienen in: Verlag am Goetheanum, Titelnummer: 1440, ISBN: 978-3-7235-1440-5

Wiechert, Christof: "Lust aufs Lehrersein?! Eine Ermutigung zum (Waldorf)Lehrerberuf"

In diesem Buch wird die Waldorfpädagogik als eine Pädagogik der offenen Türen dargestellt; keine Lehre, kein <Man muss> oder <So ist es> sondern, als ein nachvollziehbares Eingehen auf die praktischen und innerlichen Seiten des Schullebens: leicht und gleichsam tiefsinnig. Wiecherts Betrachtungen gleichen einer Beobachtungsreise. Wir wandern durch zahlreiche pädagogische und soziale Situationen, gehen durch Klassenzimmer, Elternabende, Schülerbesprechungen, Konferenzen und Probleme des Schullebens. Überall sind Anregungen zur Selbstreflexion und Ansätze für neue Perspektiven zu finden. Der Stil entspricht dem Inhalt; über die Erziehungskunst wird nicht nur gesprochen, sondern diese wird auch praktiziert. Am Ende der Reise fühlt man sich gestärkt, reicher, und die Lust, mit neuem Griff zu unterrichten, wird fast unerträglich.

(aus dem Vorwort von Robert Thomas)

Erschienen in: Verlag am Goetheanum, Titelnummer: 1389, ISBN: 978-3-7235-1389-7

Wiechert, Christof: "Die Waldorfschule. Eine Einführung"

Was ist die Besonderheit der Waldorf- oder Rudolf Steiner Schulen? Was ist ihre pädagogische Intention innerhalb der vielfältigen Bildungslandschaften? Jeder kennt sie, aber nur wenige verstehen sie tatsächlich. Waldorfschulen praktizieren eine Unterrichts­methode, die für eine Erneuerung des heutigen Bildungswesens wegweisend sein könnte. Wer sich auf ihr besonderes Bildungsan­gebot einlässt, wird begeisternde Motive für Erziehung und Bildung entdecken. In diesem Buch werden das spezifische Bildungsanliegen der Waldorfschule sowie die aktuellen Heraus­forderungen, vor denen sie heute steht, im Sinne einer Einführung allgemein verständlich beschrieben. Es ist für Eltern, (neue) Lehrer und sonstige Interessierte gedacht, die das Phänomen Waldorf­/Rudolf Steiner Schule verstehen möchten, ohne sich dafür einen theoretischen Überbau aneignen zu müssen.

Erschienen in: Verlag am Goetheanum, Titelnummer: 1489, ISBN: 978-3-7235-1489-4